Der Mensch braucht die Beziehung zu Gott

Ganz herz­lich hei­ße ich alle Pil­ger und Besu­cher deut­scher Spra­che will­kom­men. Wir fei­ern heu­te den Gedenk­tag des hei­li­gen Alfons von Ligu­o­ri. Er ist der Grün­der der Redemp­to­ri­sten und der Patron der Beicht­vä­ter. In sei­nen Schrif­ten erin­nert uns der Hei­li­ge dar­an, vor allem eine leben­di­ge Bezie­hung zu Gott zu ver­wirk­li­chen. Er hat ein klei­nes, schö­nes Buch über das Gebet geschrie­ben, in dem er uns sagt: Der Mensch braucht die Bezie­hung zu Gott. Und wie soll er sie haben, wenn nicht anders als dadurch, daß er mit ihm spricht. Das täg­li­che Gebet und die Teil­nah­me an den Sakra­men­ten las­sen dann die Nähe und Gegen­wart Got­tes in uns wach­sen, die uns hilft, den wah­ren Lebens­weg zu fin­den. Es gibt ein Wort des hei­li­gen Alfons, das sehr ele­men­tar ist: »Wer betet, wird sicher geret­tet, wer nicht betet, geht sicher ver­lo­ren«. Der Hei­li­ge Geist hel­fe uns, daß wir Lust am Beten fin­den, gera­de in den Feri­en, und so die inne­re Bezie­hung zu Gott her­stel­len und unser Leben wei­ter, rei­cher und grö­ßer wird.