Umfrage: Für jeden zweiten Russen wird die Kirche angegriffen

(Mos­kau) Fast die Hälf­te aller Rus­sen ist der Über­zeu­gung, daß die ortho­do­xe Kir­che Schutz braucht. Anlaß ist der Fall Pus­sy Riot, Iko­nen­schän­dun­gen und die media­len Angrif­fe auf Patri­arch Kyrill I. Das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut Vtsi­om führ­te eine lan­des­wei­te Umfra­ge in allen Repu­bli­ken und Regio­nen der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on durch. Wie Inter­fax berich­tet, sind 46 Pro­zent der Befrag­ten der Über­zeu­gung, daß die rus­sisch-ortho­do­xer Kir­che ange­grif­fen wird. 37 Pro­zent der Befrag­ten sind hin­ge­gen der Mei­nung, daß die ortho­do­xe Kir­che Ruß­lands kei­nes zusätz­li­chen Schut­zes bedür­fe. 58 Pro­zent die­ser Grup­pe bezeich­ne­ten sich selbst als nicht gläu­big.

Die Umfra­ge ergab zudem, daß 53 Pro­zent der Rus­sen die Initia­ti­ve von Patri­arch Kyrill gut­hieß, Ende April einen Tag zur Ver­tei­di­gung des Glau­bens aus­zu­ru­fen. Er führ­te damals ein Mas­sen­ge­bet vor der Erlö­ser­ka­the­dra­le von Mos­kau an. Nur neun Pro­zent aller Befrag­ten erklär­ten, grund­sätz­lich sol­che Initia­ti­ven abzu­leh­nen. Unter den Mos­lems waren es 18 Pro­zent, unter den Nicht-Gläu­bi­gen 15 Pro­zent. 28 Pro­zent hat­ten kei­ne Mei­nung dazu.

Text: Asianews/Giuseppe Nar­di
Bild: Asia­news

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.