Die Zukunft der Kirche — Die 25 jüngsten Kardinäle der katholischen Kirche

(Vati­kan) Am Wochen­en­de fand das vier­te Kon­si­sto­ri­um des Pon­ti­fi­kats von Bene­dikt XVI. statt. Der Papst erhob dabei 22 Kir­chen­ver­tre­ter in den Kar­di­nals­stand. 18 der am 18. Febru­ar 2012 krei­ier­ten Kar­di­nä­le haben das 80. Lebens­jahr noch nicht voll­endet und wür­den einem Kon­kla­ve ange­hö­ren.

Der spa­ni­sche Vati­ka­nist Fran­cis­co José Fernán­dez de la Cigo­ña stell­te eine Liste der 20 jüng­sten Kar­di­nä­le des Kir­chen­se­nats zusam­men, die hier auf die 25 jüng­sten Kar­di­nä­le erwei­tert und mit Kor­rek­tu­ren und vor allem Ergän­zun­gen wie­der­ge­ge­ben wird. Unter den 25 jüng­sten Pur­pur­trä­gern fin­den sich nur zwei Ita­lie­ner, aber drei US-Ame­ri­ka­ner, zwei Polen, zwei Bra­si­lia­ner und vier Kar­di­nä­le aus dem deut­schen Sprach­raum (zwei Bun­des­deut­sche, ein Öster­rei­cher und ein Schwei­zer). Die bei­den Bun­des­deut­schen sind auch gleich­zei­tig die bei­den jüng­sten Kar­di­nä­le des hei­li­gen Kol­le­gi­ums. Der Wie­ner Erz­bi­schof, Kar­di­nal Schön­born ist der ein­zi­ge Ordens­mann unter ihnen.

In Klam­mern wird am Ende jeder Kurz­bio­gra­phie die kir­chen­po­li­ti­sche Zuord­nung von Fernán­dez de la Cigo­ña ange­fügt, die sich der Autor aus ver­schie­de­nen Grün­den nicht zu eigen macht. Eige­ne Zuord­nun­gen fol­gen nach der Klam­mer.

1. Der „Ben­ja­min“ des Kar­di­nals­kol­le­gi­ums ist der Deut­sche Rai­ner Maria Woel­ki (55), Erz­bi­schof von Ber­lin, Jahr­gang 1956, 1985 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Köln geweiht, 2003 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Scam­pa und Weih­bi­schof von Köln ernannt, von Papst Bene­dikt XVI. im Juli 2011 zum Erz­bi­schof von Ber­lin beru­fen, im Febru­ar 2012 von Bene­dikt XVI. zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

2. Auch der zweit­jüng­ste Kar­di­nal ist mit Rein­hard Marx ein Deut­scher (58), Erz­bi­schof von Mün­chen und Frei­sing, 1979 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Pader­born geweiht, 1996 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Peti­na und Weih­bi­schof von Pader­born ernannt, von Johan­nes Paul II. 2001 zum Bischof von Trier beru­fen und von Papst Bene­dikt XVI. 2007 zum Erz­bi­schof von Mün­chen und Frei­sing, im Novem­ber 2010 von Bene­dikt XVI. zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

3. Der dritt­jüng­ste im hei­li­gen Kol­le­gi­um ist der Nie­der­län­der Wil­lem Jaco­bus Eijk (58), Erz­bi­schof von Utrecht, 1985 zum Prie­ster der Diö­ze­se Roer­mond geweiht, 1999 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof von Gro­nin­gen ernannt, von Papst Bene­dikt XVI. im Dezem­ber 2007 zum Erz­bi­schof von Utrecht beru­fen, im Febru­ar 2012 von Bene­dikt XVI. zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

4. Peter Erdö (59), Ungar, Erz­bi­schof von Esz­ter­gom-Buda­pest, 1975 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Ester­gom-Buda­pest geweiht, 1999 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Pup­pi und Weih­bi­schof von Szé­kes­fehérvár ernannt, von Johan­nes Paul II. 2002 zum Erz­bi­schof von Esz­ter­gom-Buda­pest beru­fen und im Okto­ber 2003 zum Kar­di­nal erho­ben. Er war Papst­wäh­ler im Kon­kla­ve von 2005, bei dem Papst Bene­dikt XVI. gewählt wur­de. (kon­ser­va­tiv)

5. Phil­ip­pe Xavier Ignace Bar­ba­rin (61), Fran­zo­se, Erz­bi­schof von Lyon, 1977 zum Prie­ster der Diö­ze­se Cré­teil geweiht, 1998 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof von Moulins ernannt, 2002 zum Erz­bi­schof von Lyon beru­fen und 2003 zum Kar­di­nal erho­ben. Er war Papst­wäh­ler im Kon­kla­ve von 2005, bei dem Papst Bene­dikt XVI. gewählt wur­de. (schwach kon­ser­va­tiv)

6. Kurt Koch (61), Schwei­zer, Kuri­en­kar­di­nal, 1982 zum Prie­ster der Diö­ze­se Basel geweiht, 1995 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof von Basel ernannt, 2010 von Papst Bene­dikt XVI. als Vor­sit­zen­der des Päpst­li­chen Rats für die För­de­rung der Ein­heit der Chri­sten an die Römi­sche Kurie beru­fen, 2010 in den Rang eines Kuri­en­erz­bi­schofs und im Novem­ber 2010 zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

7. Timo­thy Micha­el Dolan (62), US-Ame­ri­ka­ner, Erz­bi­schof von New York, 1976 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se St. Lou­is (Mis­sou­ri), 2001 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Nat­che­si­um und Weih­bi­schof der Erz­diö­ze­se St. Lou­is (Mis­sou­ri) ernannt, 2002 zum Erz­bi­schof von Mil­wau­kee (Wis­con­sin) beru­fen, im Febru­ar 2009 von Papst Bene­dikt XVI. zum Erz­bi­schof von New York ernannt und im Febru­ar 2012 zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

8. Kazi­mierz Nycz (62), Pole, Erz­bi­schof von War­schau, 1973 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Kra­kau geweiht, 1988 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Vil­la Regis und Weih­bi­schof von Kra­kau ernannt, 2004 zum Bischof von Kös­lin-Kol­berg beru­fen, im März 2007 von Papst Bene­dikt XVI. zum Erz­bi­schof von War­schau ernannt und im Novem­ber 2010 zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

9. Odi­lo Sche­rer (62), Bra­si­lia­ner, Erz­bi­schof von Sao Pau­lo, 1976 zum Prie­ster der Diö­ze­se Tode­do (Para­na) geweiht, 2001 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Novi und Weih­bi­schof der Erz­diö­ze­se Sao Pau­lo ernannt, im März 2007 von Papst Bene­dikt XVI. zum Erz­bi­schof von Sao Pau­lo beru­fen und im Novem­ber 2007 zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

10. Dani­el Nicho­las Di Nar­do (62), US-Ame­ri­ka­ner, Erz­bi­schof von Gal­ve­ston-Hou­ston, 1977 zum Prie­ster der Diö­ze­se Pitts­burgh (Penn­syl­va­nia) geweiht, 1997 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof-Koad­ju­tor der Diö­ze­se Sioux City (Iowa) ernannt, 1998 dort Diö­ze­san­bi­schof, 2004 zum Bischof-Koad­ju­tor der Erz­diö­ze­se Gal­ve­ston-Hou­ston (Texas) beru­fen, 2006 von Papst Bene­dikt XVI. zum Erz­bi­schof von Gal­ve­ston-Hou­ston ernannt und im Novem­ber 2007 zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

11. Josip Boza­nic (62), Kroa­te, Erz­bi­schof von Zagreb, 1975 zum Prie­ster der Diö­ze­se Krk geweiht, 1989 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof-Koad­ju­tor der Diö­ze­se Krk ernannt, im sel­ben Jahr dort Diö­ze­san­bi­schof, 1997 zum Erz­bi­schof von Zagreb beru­fen und 2003 zum Kar­di­nal erho­ben. Kar­di­nal Boza­nic war Papst­wäh­ler im Kon­kla­ve von 2005, bei dem Papst Bene­dikt XVI. gewählt wur­de. (kei­ne Anga­be)

12. José Fran­cis­co Robles Orte­ga (62), Mexi­ka­ner, Erz­bi­schof von Gua­da­la­ja­ra, wur­de 1976 zum Prie­ster der Diö­ze­se Aut­lán, 1991 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Bos­sa und Weih­bi­schof von Tolu­ca ernannt, 1996 zum Bischof von Tolu­ca ernannt und 2003 zum Erz­bi­schof von Mon­ter­rey (Neu­vo Léon), im Novem­ber 2007 von Papst Bene­dikt XVI. zum Kar­di­nal erho­ben und im Febru­ar 2011 zum Erz­bi­schof von Gau­da­la­ja­ra ernannt. (kon­ser­va­tiv)

13. Peter Kod­wo Appiah Turk­son (63), Gha­ne­se, Kuri­en­kar­di­nal, 1975 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Cape Coast geweiht, 1992 von Papst Johan­nes Paul II. zum Erz­bi­schof von Cape Coast ernannt und 2003 zum Kar­di­nal erho­ben, 2009 von Papst Bene­dikt XVI. als Vor­sit­zen­der des Päpst­li­chen Rats Ius­ti­tia et Pax an die Römi­sche Kurie beru­fen. Kar­di­nal Turk­son war Papst­wäh­ler im Kon­kla­ve von 2005, bei dem Papst Bene­dikt XVI. gewählt wur­de. (kei­ne Anga­be)

14. Ray­mond Leo Bur­ke (63), US-Ame­ri­ka­ner, 1975 zum Prie­ster der Diö­ze­se La Cros­se (Wis­con­sin) geweiht, 1994 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof von La Cros­se ernannt und 2003 zum Erz­bi­schof von St. Lou­is (Mis­sou­ri) beru­fen, im Novem­ber 2008 von Papst Bene­dikt XVI. als Prä­fekt der Apo­sto­li­schen Signa­tur an die Römi­sche Kurie beru­fen und im Novem­ber 2010 zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv), tra­di­ti­ons­ver­bun­den

15. Albert Mal­colm Ran­jith Pat­aben­di­ge Don (64), Sin­gha­le­se, 1975 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Colom­bo geweiht, 1991 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Cabar­sus­si und Weih­bi­schof der Erz­diö­ze­se Colom­bo ernannt, 1995 zum Bischof von Rat­na­pura und 2001 als Offi­zi­al der Kon­gre­ga­ti­on für die Evan­ge­li­sie­rung der Völ­ker an die Römi­sche Kurie beru­fen, 2004 zum Apo­sto­li­schen Nun­ti­us auf Indo­ne­si­en und auf Ost-Timor ernannt, im Dezem­ber 2005 von Papst Bene­dikt XVI. als Sekre­tär der Kon­gre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung an die Römi­sche Kurie zurück­be­ru­fen, im Juni 2009 zum Erz­bi­schof von Colom­bo ernannt und im Novem­ber 2010 zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv), tra­di­ti­ons­ver­bun­den

16. Joao Bráz de Aviz (64), Bra­si­lia­ner), Kuri­en­kar­di­nal, 1972 zum Prie­ster der Diö­ze­se Apu­ca­ra­na (Para­na) geweiht, 1994 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Flen­cu­l­e­ta und Weih­bi­schof der Erz­diö­ze­se Vitó­ria (Espi­ri­to San­to) ernannt, 1998 wur­de er zum Bischof von Pon­ta Grossa (Para­na), 2002 zum Erz­bi­schof von Marin­gá (Para­na) und 2004 zum Erz­bi­schof von Bra­si­lia ernannt, im Janu­ar 2011 von Papst Bene­dikt XVI. als Prä­fekt der Kon­gre­ga­ti­on für die Insti­tu­te geweih­ten Lebens und für die Gesell­schaf­ten apo­sto­li­schen Lebens an die Römi­sche Kurie beru­fen und im Febru­ar 2012 zum Kar­di­nal erho­ben. (gemä­ßigt pro­gres­siv)

17. Giu­sep­pe Beto­ri (64), Ita­lie­ner, Erz­bi­schof von Flo­renz, 1970 zum Prie­ster der Diö­ze­se Foli­gno geweiht, als Sekre­tär der ita­lie­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz von Papst Johan­nes Paul II. 2001 zum Titu­lar­bi­schof von Fale­ro­ne ernannt, von Papst Bene­dikt XVI. im Sep­tem­ber 2008 zum Erz­bi­schof von Flo­renz beru­fen und im Febru­ar 2012 zum Kar­di­nal erho­ben. (kon­ser­va­tiv)

18. Tho­mas Chri­sto­pher Col­lins (65), Kana­di­er, Erz­bi­schof von Toron­to, 1973 zum Prie­ster der Diö­ze­se Hamil­ton (Onta­rio) geweiht, 1997 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof-Koad­ju­tor der Diö­ze­se St. Paul in Alber­ta ernannt, 1997 dort Diö­ze­san­bi­schof, 1999 zum Erz­bi­schof-Koad­ju­tor von Edmon­ton (Alber­ta) beru­fen, im sel­ben Jahr dort Erz­bi­schof, im Dezem­ber 2006 von Papst Bene­dikt XVI. zum Erz­bi­schof von Toron­to ernannt und im Febru­ar 2012 zum Kar­di­nal erho­ben. (kei­ne Anga­be)

19. Fer­nan­do Filo­ni (65), Ita­lie­ner, Kuri­en­kar­di­nal, 1970 zum Prie­ster der Diö­ze­se Nar­do geweiht, 2001 von Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­erz­bi­schof von Vol­tur­num und Apo­sto­li­schen Nun­ti­us im Irak und in Jor­da­ni­en ernannt, von Papst Bene­dikt XVI. zum Apo­sto­li­schen Nun­ti­us auf den Phil­ip­pi­nen ernannt, im Juni 2007 als Sub­sti­tut des Staats­se­kre­ta­ri­ats an die Römi­sche Kurie beru­fen, im Mai 2011 zum Prä­fek­ten der Kon­gre­ga­ti­on für die Evan­ge­li­sie­rung der Völ­ker ernannt und im Febru­ar 2012 zum Kar­di­nal erho­ben. (kei­ne Anga­be)

20. Anto­nio Cañi­za­res Llove­ra (66), Spa­ni­er, Kuri­en­kar­di­nal, 1970 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Valen­cia geweiht, 1992 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof von Avi­la ernannt, 1996 zum Erz­bi­schof von Gra­na­da und 2002 zum Erz­bi­schof von Tole­do beru­fen, im März 2006 von Papst Bene­dikt XVI. zum Kar­di­nal erho­ben und im Dezem­ber 2008 als Prä­fekt der Kon­gre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung an die Römi­sche Kurie beru­fen. (kon­ser­va­tiv)

21. Vin­ko Pul­jic (66), Kroa­te, Erz­bi­schof von Vrhbos­na (Sara­je­vo), 1970 zum Prie­ster der Diö­ze­se Ban­ja­l­uka geweiht, 1990 von Papst Johan­nes Paul II. zum Erz­bi­schof von Vrhbos­na (Sara­je­vo) ernannt und 1994 zum Kar­di­nal erho­ben. Kar­di­nal Pul­jic war Papst­wäh­ler im Kon­kla­ve von 2005, bei dem Papst Bene­dikt XVI. gewählt wur­de.

22. Sta­nis­law Ryl­ko (66), Pole, Kuri­en­kar­di­nal, 1969 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Kra­kau geweiht, 1995 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­erz­bi­schof von Novi­ca ernannt und als Sekre­tär des Päpst­li­chen Rats für die Lai­en an die Römi­sche Kurie beru­fen, 2003 zum Vor­sit­zen­den des Päpst­li­chen Rats für die Lai­en ernannt, im Novem­ber 2007 von Papst Bene­dikt XVI. zum Kar­di­nal erho­ben.

23. Robert Sarah (66), Gui­neer, Kuri­en­kar­di­nal, 1969 zum Prie­ster der Erz­diö­ze­se Cona­kry geweiht, 1979 von Papst Johan­nes Paul II. zum Erz­bi­schof von Cona­kry ernannt, 2001 als Sekre­tär der Kon­gre­ga­ti­on für die Evan­ge­li­sie­rung der Völ­ker an die Römi­sche Kurie beru­fen, im Okto­ber 2010 von Papst Bene­dikt XVI. zum Vor­sit­zen­den des Päpst­li­chen Rats Cor Unum ernannt und im Novem­ber 2010 zum Kar­di­nal erho­ben.

24. Geor­ge Alen­cher­ry (66), Inder, Groß­erz­bi­schof von Ern­a­ku­lam-Anga­ma­ly der Syro-Mala­ba­ri­sche Kir­che, 1972 zum Prie­ster der syro-mala­ba­ri­schen Erz­diö­ze­se Chan­g­a­na­ch­er­ry geweiht, 1996 von Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof der syro-mala­ba­ri­schen Diö­ze­se Thuch­a­lay ernannt, im Mai 2011 zum Groß­erz­bi­schof der Syro-Mala­ba­ri­schen Kir­che gewählt und von Papst Bene­dikt XVI. bestä­tigt, im Febru­ar 2012 zum Kar­di­nal erho­ben.

25. Chri­stoph Graf Schön­born OP (67), Öster­rei­cher, 1970 zum Prie­ster des Domi­ni­ka­ner­or­dens geweiht, 1991 von Papst Johan­nes Paul II. zum Titu­lar­bi­schof von Sutri­um und Weih­bi­schof der Erz­diö­ze­se Wien ernannt, 1995 Erz­bi­schof-Koad­ju­tor von Wien, im sel­ben Jahr dort Erz­bi­schof, 1998 zum Kar­di­nal erho­ben. Kar­di­nal Schön­born war Papst­wäh­ler im Kon­kla­ve von 2005, bei dem Papst Bene­dikt XVI. gewählt wur­de.

Text: Ciguena-tor­re/­Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati­can Insi­der