Personalordinariat ehemaliger Anglikaner feiert ersten Jahrestag seiner Errichtung

(Lon­don) Das Per­so­nal­or­di­na­ri­at Unse­rer Lie­ben Frau von Wal­sing­ham fei­er­te den ersten Jah­res­tag sei­ner Errich­tung. Es han­delt sich um die erste kano­ni­sche Ein­rich­tung die­ser Art, die von Papst Bene­dikt XVI. für die Angli­ka­ner geschaf­fen wur­de, die in die vol­le Ein­heit mit Rom zurück­keh­ren woll­ten. Die Ange­hö­ri­gen die­ses Ordi­na­ri­ats, des­sen Zustän­dig­keit sich auf Eng­land und Wales erstreckt, sind Katho­li­ken, die Ele­men­te der angli­ka­ni­schen Tra­di­ti­on bei­be­hal­ten, wie es Bene­dikt XVI. in der Apo­sto­li­schen Kon­sti­tu­ti­on Angli­cano­rum Coe­ti­bus fest­ge­legt hat. Zum ersten Jah­res­tag der Errich­tung fei­er­te das Ordi­na­ri­at mit mehr als 500 Gläu­bi­gen in der Kir­che Saint James in Lon­don eine Dank­fei­er mit der Aus­set­zung des Aller­hei­lig­sten Sakra­ments des Alta­res. Die Zere­mo­nie wur­de von Bischof Keith New­ton zele­briert, dem ersten Ordi­na­ri­us des Per­so­nal­or­di­na­ri­ats Unse­rer Lie­ben Frau von Wal­sing­ham. Msgr. New­ton war 2010 aus der angli­ka­ni­schen Kir­che von Eng­land aus­ge­tre­ten und in die katho­li­sche Kir­che zurück­ge­kehrt. Er ist der erste Angli­ka­ner, der seit Angli­cano­rum Coe­ti­bus katho­li­scher Bischof wur­de.

Text: New Litu­gi­cal Movement/Giuseppe Nar­di
Bild: Mazur/catholicnews.org.uk