Armenier und der Krieg 1941-1945: Erinnerungen an Kriegsgefangenschaft, Zwangsarbeit und das Leben danach

Stuttgart, 24. September 2011, ab 17:00 Uhr: „Armenier und der Krieg 1941-1945: Erinnerungen an Kriegsgefangenschaft, Zwangsarbeit und das Leben danach“

Im Otto Borst-Saal (Vortragssaal Untergeschoß) des „Hauses der Geschichte Baden Württemberg“ (Konrad Adenauer-Str. 16, 70173 Stuttgart) eröffnet der Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Roten Kreuzes eröffnet eine Ausstellung von Fabian Burkhardt mit Biografien und fotografischen Porträts ehemaliger armenischer Kriegsgefangener aus der Sowjetunion.

Programm:

17:00 Uhr Begrüßung durch Staatssekretär a.D. Dr. Lorenz Menz (Präsident des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg e.V.)

17:20: „Armenien in Geschichte und Gegenwart“ – Einführungsvortrag von Dr. Tessa Hofmann (Freie Universität Berlin)

18:00 Uhr: Kurzfilm zur Einführung in die Ausstellung „Armenier und der Krieg 1941-45“
Die Veranstaltung wird mit Musik aus Armenien umrahmt von Sona Talian (Klavier) und Vatsche Bagratuni (Cello).

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*