Im Iran steht die Hinrichtung eines Christen bevor – Menschrechtler protestieren mit der Übergabe von 4000 Unterschriften dagegen

(Frankfurt) Die Internationale Gesellschaft für Menschrechte hat der iranischen Botschaft in Berlin rund 4000 Unterschriften übergeben. Die Unterzeichner fordern die Freilassung von Youcef Nadarkhani. Der evangelische Pastor war vor einem Jahr wegen Verbreitung nicht-islamischer Lehren und Abfall vom islamischen Glauben zum Tod verurteilt worden. Der 34-jährige war zuvor zum Christentum übergetreten. Ein Gericht entschied, daß Nardarkhani hingerichtet werden müsse, sofern er nicht wieder zum Islam konvertiere.

(PM)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*