Bischof von Tripolis kritisiert NATO-Militäreinsatz gegen Libyen – "Ein sinnloser Krieg"

(Tripolis) „Dieser Krieg, den die NATO führt, ist sinnlos. Die Bevölkerung will den Frieden. Was haben diese Menschen getan, um das alles zu verdienen?“ Dies erklärte Msgr. Giovanni Innocenzo Martinelli, der Apostolische Vikar von Tripolis, der die Luftangriffe der NATO als „Wahnsinn“ bezeichnet. Die offiziell gegen militärische Ziele gerichteten „Bomben schlagen in Wirklichkeit überall ein und verursachen Panik unter der Bevölkerung“, so Bischof Martinelli.

Der Apostolische Vikar erklärte Asianews, daß die Lage „verzweifelt“ sei und forderte den Westen auf, die Kriegshandlungen einzustellen. „In den Straßen sieht man weinende Frauen und Kinder. Viele moslemische Frauen flüchten sich weinend in die Kirche und flehen, daß der Papst eingreift, um dem Konflikt ein Ende zu bereiten.“ Die Bomben, so der Prälat, würden „nichts lösen.“ Die NATO und die Rebellen sollten ihren Militäreinsatz abbrechen und einen diplomatischen Dialog mit dem Regime beginnen.

Scharfe Kritik übte der Bischof an der italienischen Regierung, die jahrelang Gaddafi und sein Regime unterstützt habe und sich nun an den Luftangriffen beteilige.

(Asianews/Giuseppe Nardi, Bild: Asianews)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*