Katholische Untergrundpriester verschleppt und gefoltert

(Peking) Im ver­gan­ge­nen Janu­ar wur­den zwei katho­li­sche Unter­grund­prie­ster der Diö­ze­se Xuan­hua (Hebei) ver­haf­tet und gefol­tert. Die Diö­ze­se liegt in der Nähe von Peking. In den Diö­ze­sen Xuan­hua und Xiwan­zi wur­den in den ver­gan­ge­nen zwei Jahr­zehn­ten min­de­stens 20 Prie­ster der mit Rom ver­bun­de­nen katho­li­schen Unter­grund­kir­che ver­haf­tet und gefol­tert mit dem Ziel, sie zum Ein­tritt in die regime­treue Patrio­ti­sche Ver­ei­ni­gung (AP) zu zwin­gen.

Am 9. April wur­de im Pekin­ger Bezirk Yan­qing Chen Hailong (Diö­ze­se Xuan­hua) von der Staats­po­li­zei ver­schleppt. Bis heu­te wur­de er nicht wie­der frei­ge­las­sen.

Zhang Guang­jun, eben­falls aus der Diö­ze­se Xuan­hua, war bereits am 13. Janu­ar von Beam­ten der Staats­po­li­zei in Zivil ver­schleppt wor­den, die sich als Tech­ni­ker ver­klei­det, Zugang zum Gebäu­de ver­schafft hat­ten. Durch Schlaf­ent­zug ver­such­te man ihn zu bre­chen und zur Unter­schrift unter den Mit­glieds­an­trag für die AP zu brin­gen. Nur für eine kur­ze Zeit wur­de er frei­ge­las­sen und dann erneut fest­ge­nom­men und gefol­tert. Erst am 29. März wur­de sei­nen Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen erlaubt ihn abzu­ho­len. Sie muß­ten ihn wegen sei­ner Ver­let­zun­gen umge­hend ins Kran­ken­haus brin­gen. Pater Zhang Guang­jun wur­de gefol­tert, weil er sich wei­ger­te, der von der Kom­mu­ni­sti­schen Par­tei Chi­nas kon­trol­lier­ten Patrio­ti­schen Ver­ei­ni­gung bei­zu­tre­ten und mit „patrio­ti­schen“ Prie­stern zu kon­ze­le­brie­ren.

Asia­news vor­lie­gen­den Infor­ma­tio­nen zufol­ge wur­den in den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren min­de­stens 20 Unter­grund­prie­ster auf die­se Wei­se ohne Haft­be­fehl ver­schleppt und manch­mal meh­re­re Tage, manch­mal meh­re­re Mona­te gefan­gen gehal­ten. Sie wur­den bis hin zur Fol­ter unter Druck gesetzt, um sie zum Ein­tritt in die für Katho­li­ken vor­ge­se­he­ne KP-höri­ge Orga­ni­sa­ti­on zu zwin­gen.

Min­de­stens acht Prie­ster wur­den in Umer­zie­hungs­la­ger gesteckt: Tian Yong­feng, Pei You­ming, Hu Huib­ing, Liang Aijun, Wang Yong­sheng, Yang Quanyi, Gao Jin­bao und Zhang Gui­l­in.

Asia­news ver­öf­fent­lich­te die Liste der katho­li­schen Prie­ster, die seit den 90er Jah­ren in der Gegend von Zhang­jia­k­ou ver­schleppt und gefol­tert wur­den. Die Liste wur­de von Katho­li­ken der bei­den Diö­ze­sen zusam­men­ge­stellt.
Wang Jians­heng, 3 Jah­re Gefan­gen­schaft
Cui Tai, 3 Jah­re Gefan­gen­schaft
Zhang Li, ver­schleppt, gefol­tert, dann zu Gefäng­nis­haft ver­ur­teilt
Li Huis­heng, gefol­tert, ver­ur­teilt zu sie­ben Jah­ren Gefäng­nis, noch immer im Gefäng­nis
Wang Zhong, drei Jah­re Haft, der­zeit in über­wach­ter Frei­heit
Yu Zhon­g­xun, zwei Mal ver­schleppt und gefol­tert
Zhang Jian­lin, sie­ben Mona­te in Haft, gefol­tert, der­zeit unter über­wach­ter Frei­heit
Liu Jianz­hong, ver­schleppt, gefol­tert, sechs Mona­te Haft
Zhang Cun­hui, ver­schleppt von Beam­ten der Staats­po­li­zei auf dem Weg, um die Hl. Mes­se zu zele­brie­ren, acht Mona­te Umer­zie­hungs­la­ger
Wang Jian­cheng, ver­schleppt auf dem Weg, um die Hl. Mes­se zu zele­brie­ren, sechs Mona­te Haft, der­zeit über­wach­te Frei­heit
Li De, ver­schleppt auf dem Weg die Hl. Mes­se zu zele­brie­ren, gefol­tert, zwei Mona­te Haft
Ren He, ver­schleppt, noch immer in Haft

(Asianews/Giuseppe Nar­di)