Piusbruderschaft wird nicht vom Verfassungsschutz beobachtet

(Berlin) Die Bundesregierung sieht bei der Priesterbruderschaft St. Pius X. keinen Grund für eine Überwachung durch den Verfassungsschutz, wie der Tagesspiegel berichtet. Der Grünen-Abgeordnete Beck hatte an die Adresse der Bundesregierung einen umfangreichen Zitatenkatalog zusammengetragen, um die Bruderschaft vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Daraus werde deutlich, daß die Traditionalisten an Grundwerten wie Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit zweifeln, sich antisemitisch äußern, Homosexualität anprangern, die Todesstrafe fordern und die Demokratie infrage stellen.

(JB)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*