Update: Fellay dementiert Williamson – Piusbruderschaft sucht größeres Seminar – „Neuer Ritus“ in 25 Jahren verschwunden

(New York) Der Gene­ral­obe­re der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X., Msgr. Ber­nard Fel­lay, erklär­te in einem Gespräch mit der ame­ri­ka­ni­schen Zeit­schrift Rem­nant kate­go­risch, kei­ner­lei Kennt­nis von einem angeb­li­chen Motu pro­prio des Pap­stes für die Pius­bru­der­schaft zu haben. Die Vor­be­rei­tung eines sol­chen behaup­te­te jüngst ein ande­rer Bischof der Bru­der­schaft, Msgr. Richard Wil­liam­son. Wil­liam­son hat­te erklärt, daß die­ses Motu pro­prio von der Bru­der­schaft kei­ne Form von Aner­ken­nung des Zwei­ten Vati­ka­ni­schen Kon­zils und des neu­en Ritus for­de­re.

„Die gan­ze Ange­le­gen­heit stört mich sehr“, sag­te Bischof Fel­lay. „Die Erklä­rung von Bischof Wil­liam­son ist nicht auto­ri­siert. Es han­delt sich um sei­ne per­sön­li­che Mei­nung, nicht um die der Bru­der­schaft.“

Es war nie die Linie der Bru­der­schaft, irgend­ei­ne Ent­schei­dung oder Initia­ti­ve auf einem Gerücht auf­zu­bau­en“. Ich habe abso­lut kei­ne Kennt­nis von irgend­ei­nem Motu pro­prio für die Bru­der­schaft“, so Msgr. Fel­lay.

Anfang die­ser Woche hat­te Msgr. Richard Wil­liam­son, der – wie es scheint – von der Lei­tung der Bru­der­schaft ange­hal­ten wur­de, sich jeg­li­cher öffent­li­chen Stel­lung­nah­me zu ent­hal­ten, die nicht direkt mit dem Glau­ben und der Moral zu tun haben, einen Brief ver­faßt, der zunächst auf der Web­sei­te des tra­di­tio­na­li­sti­schen Blogs Rora­te Cae­li ver­öf­fent­licht wur­de.

In die­sem Schrei­ben warn­te Wil­liam­son die Katho­li­ken vor der „Gefahr“ eines geplan­ten Motu pro­prio, mit dem die Gläu­bi­gen der Pius­bru­der­schaft zur Rück­kehr in die vol­le Ein­heit mit Rom ein­ge­la­den wer­den soll­ten: „Es gibt kei­ne Mög­lich­keit, mit der die neo­mo­der­ni­sti­sche Leh­re des Zwei­ten Vati­ka­num mit der katho­li­schen Leh­re der wah­ren Kir­che ver­söhnt wer­den könn­te“, schrieb der Bischof der Pius­bru­der­schaft.

Wei­ter behaup­te­te Wil­liam­son, daß die zwi­schen Hei­li­gem Stuhl und Bru­der­schaft auf­ge­nom­me­nen Lehr­ge­sprä­che an einem „toten Punkt“ ange­langt sei­en.

Der Gene­ral­obe­re der Pius­bru­der­schaft wider­sprach die­ser Dar­stel­lung ent­schie­den. Die Gesprä­che über die Glau­bens­leh­re sei­en im Gan­ge und wür­den wie geplant fort­ge­setzt. Das näch­ste Tref­fen der Ver­tre­ter des Hei­li­gen Stuhls mit den Ver­tre­tern der Pius­bru­der­schaft fin­de im Sep­tem­ber statt.

„Nichts hat sich geän­dert“, erklär­te Msgr. Fel­lay. „Das sind nur Gerüch­te und Geschwätz, damit habe ich nichts zu tun. Es ist völ­lig halt­los – leer“, so Fel­lay zu den Behaup­tun­gen Wil­liam­sons. „Bis­her ver­lau­fen die Gesprä­che gut und ohne beson­de­re Hin­der­nis­se und nach Plan.“

Real­Ca­tho­licTV gab bekannt, daß sich Msgr. Fel­lay auf der Suche nach einem grö­ße­ren Sitz für das ame­ri­ka­ni­sche Prie­ster­se­mi­nar der Bru­der­schaft befin­de. In die­sem Zusam­men­hang habe er das ehe­ma­li­ge Ordens­se­mi­nar der Vin­zen­ti­ner in Penn­syl­va­nia besucht, das 160 Semi­na­ri­sten Platz bot.

„Es ist wahr, daß wir einen wei­te­ren Sitz für unse­re Semi­na­ri­sten suchen“, so Msgr. Fel­lay. „Es gibt vie­le Beru­fun­gen und so ist das der­zei­ti­ge Semi­nar zu klein gewor­den.“

Bereits ein­mal such­te die Pius­bru­der­schaft in den USA nach einem Sitz für sein Semi­nar. Es wur­den ver­schie­de­ne leer­ste­hen­de ehe­ma­li­ge Diö­ze­san- oder Ordens­se­mi­na­re besich­tigt. Schließ­lich bau­te die Bru­der­schaft ein eige­nes Semi­nar in der Diö­ze­se Lin­coln im Staat Nebras­ka. Meh­re­re Diö­ze­sen hät­ten sich damals gewei­gert, der Bru­der­schaft eine leer­ste­hen­de Immo­bi­lie zu ver­kau­fen. „Es wird ein guter Test sein, um zu sehen, wie freund­lich die Bezie­hun­gen heu­te sind“, so Msgr. Fel­lay.

Abschlie­ßend bestä­tigt Bischof Fel­lay gegen­über der Zeit­schrift Rem­nant, was ein hoher vati­ka­ni­scher Prä­lat nach der Ver­öf­fent­li­chung des Motu pro­prio Summorum Pon­ti­fi­cum zu ihm gesag­te habe: „Der hoch­ran­gi­ge Prä­lat mein­te, daß in 20–25 Jah­ren der neue Ritus ver­schwun­den sein wird.“

[Update: „Hier liegt eine Ver­wechs­lung mit uns, d. h. der Prie­ster­bru­der­schaft St. Petrus vor! Das bis­he­ri­ge US-Semi­nar der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. ist in Wyno­na! Pater Lic. Dani­el Eich­horn FSSP]

(The Remnant/GN, Bild: Mes­sain­la­ti­no, Jens Falk, Mon­ta­ge Mes­sain­la­ti­no)