Ex-Seminarist angeblich Mörder von Generalvikar Zhang Shuilai und Sr. Wie Yanhui

(Peking) Nach der Ermor­dung des Gene­ral­vi­kars der Diö­ze­se Nin­gxia der Unter­grund­kir­che in der Inne­ren Mon­go­lei, P. Joseph Zhang Shu­l­ai, und von Schwe­ster Maria Wei Yan­hui, wur­de Zhang Wen­ping von der Poli­zei ver­haf­tet. Er habe die bei­den Mor­de bereits gestan­den, berich­tet die staat­li­che Pres­se. Über die Moti­ve herrscht jedoch noch Unklar­heit. Zurück­hal­tend gibt sich des­halb die katho­li­sche Gemein­schaft, die sich wei­te­re Erkennt­nis­se erhofft.

Zhang Wen­ping, 43 Jah­re, war als „unge­eig­net“ für das Prie­ster­tum aus dem Semi­nar der Diö­ze­se ent­las­sen wor­den. Er arbei­te­te danach im kirch­li­chen Alters­heim, an dem auch der Gene­ral­vi­kar und die Ordens­schwe­ster tätig waren. Wegen Unre­gel­mä­ßig­kei­ten war er dort von Pater Joseph gekün­digt wor­den. Wie Zeu­gen berich­ten, habe er damals gegen den Gene­ral­vi­kar eine Mord­dro­hung aus­ge­spro­chen.

In der gesam­ten Volks­re­pu­blik Chi­na fin­den Gebets­an­dach­ten für die Ermor­de­ten statt. Das Requi­em und die Beer­di­gung von P. Joseph Zhang Shu­l­ai und Sr. Maria Wie Yan­hui, die als Direk­to­rin das katho­li­sche Alters­heim lei­te­te, fin­det am 11. Juli um 7 Uhr mor­gens in der Kir­che von Wuda statt, wie Asia­news berich­tet.

(Asianews/GN, Bild: Asia­news)