Benediktinisches Freudenfest: Zehn Novizinnen legen Ewige Gelübde ab

(Kansas-City) Zehn Novizinnen legten feierlich die Ewigen Gelübde ab und wurden in den 1995 gegründeten Zweig der benediktinischen Familie der Benediktinerinnen Mariens aufgenommen. Das außergewöhnliche Fest ereignete sich am 15. März in Kansas-City im Bundesstaat Missouri in den Vereinigten Staaten von Amerika.

2006 hatte sich der junge Orden auf Einladung des Bischofs in der Diözese Kansas-City niedergelassen. Die jungen Ordensfrauen wählten für den liturgischen Akt, mit dem sie sich ein Leben lang und ganzheitlich Christus schenkten, die außerordentliche Form des römischen Ritus.

Die Liturgie fand in der St. Patricks-Kirche von Kansas-City statt. Zehn Prozent der Stadtbevölkerung sind Katholiken, 77 Prozent Christen. Die feierlichen Gelübde nahm Diözesanbischof Robert W. Finn entgegen, der dem Opus Dei und der Tradition nahesteht.

Auch die nachfolgende Heilige Messe wurde im alten Ritus gefeiert. Daran nahmen mehrere Priester der Stadt und des Instituts Christus König und Hoherpriester teil. Auch diese junge Klerikergemeinschaft wurde von Bischof Finn in die Diözese gerufen und betreut die St. Patricks-Kirche.

(Messainlatino/GN, Bild: Messainlatino)

[nggallery id=2]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*