Papst besucht das Turiner Grabtuch

(Vatikan) Papst Benedikt XVI. besucht an diesem Sonntag das Turiner Grabtuch. Im Dom der norditalienischen Industriestadt hält der Papst am späten Nachmittag eine Meditation vor dem berühmten Leinen. Weitere Höhepunkte seiner 18. inneritalienischen Reise sind eine Messe unter freiem Himmel auf der Piazza San Carlo im Zentrum Turins am Sonntagmorgen sowie eine Begegnung mit Jugendlichen. Nach der Verehrung des Grabtuchs ist eine Zusammenkunft mit Kranken in der Kirche der Piccola Casa della Divina Provvidenza-Cottolengo vorgesehen. Am Abend fliegt das Kirchenoberhaupt nach Rom zurück.

Das Turiner Grabtuch, das viele Katholiken als Reliquie Christi verehren, ist erstmals seit zehn Jahren wieder öffentlich zu sehen. Nach jüngsten Angaben der Ausstellungsleitung haben allein in den ersten zwei Wochen rund 450.000 Menschen das Grabtuch gesehen. Hinzu kommen weitere rund 140.000 Besucher im nicht für die Ausstellung abgesperrten Teil des Turiner Domes. Bis zum Ende der Ausstellung am 23. Mai rechnet das Erzbistum Turin mit insgesamt mehr als zwei Millionen Besuchern.

(RV)

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*