Minarettverbot wurde mehrheitlich von Christen unterstützt

(Bern) Angehörige der christlichen Konfessionen haben das Schweizer Minarettverbot mehrheitlich unterstützt. Das ergab jetzt eine Analyse des Forschungsinstituts GFS aus Bern. Von Atheisten wurde die Initiative mehrheitlich abgelehnt.

Anhänger der linken Parteien lehnten die Initiative mit über achtzig Prozent ab, während Sympathisanten des konservativen Spektrums sich mit deutlicher Mehrheit für das Minarettverbot aussprachen. Als Begründung gab der größte Teil der Befragten an, ein symbolisches Zeichen gegen die Verbreitung des Islams in der Schweiz setzen zu wollen.

(JF)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*