Marienstatue gewaltsam von Polizei entfernt

asianews_vinh.jpg
Bild: Asia­news

(Hanoi) Ein Son­der­ein­satz­kom­man­do der viet­na­me­si­schen Sicher­heits­kräf­te hat mit einem Bag­ger eine Mari­en­sta­tue von einem katho­li­schen Fried­hof ent­fernt. Das ist die jüng­ste Epi­so­de im anti­kirch­li­chen Kampf der kom­mu­ni­sti­schen Behör­den im zen­tral­viet­na­me­si­schen Vinh, wie Asia­news berich­tet. Am 5. Novem­ber wur­de der Pfar­rer von Bau Sen, P. Peter Nguy­en Van Huu, von der Poli­zei fest­ge­nom­men, als er sich auf dem Weg zum jähr­li­chen Ein­kehr­tag der Diö­ze­se in Xa Doai befand. Wäh­rend­des­sen ent­fern­ten meh­re­re Dut­zend Beam­te eines Son­der­ein­satz­kom­man­do der Poli­zei ein Mari­en­sta­tue aus dem Fried­hof der Pfar­rei.

Der Kon­flikt begann am 21. Sep­tem­ber 2008, als das städ­ti­sche Volks­ko­mi­tee von Bo Trach in der Pro­vinz Quang Binh, die Pfar­rei auf­for­der­te, die Sta­tue der Got­tes­mut­ter inner­halb von fünf Tagen aus dem Fried­hof zu ent­fer­nen. Die Pro­te­ste der Katho­li­ken hiel­ten die Behör­den nicht von ihrem Plan ab. Am 16. Okto­ber gab die Patrio­ti­sche Front bekannt, daß für die Ent­fer­nung oder Zer­stö­rung der Sta­tue umge­rech­net 68.000 Dol­lar zur Ver­fü­gung gestellt wur­den. Eine gro­ße Sum­me für eine arme Pro­vinz, wie Beob­ach­ter gegen­über Asia­news erklär­ten. Beglei­tet wur­de die Mit­tei­lung mit zahl­rei­chen Ein­schüch­te­rungs­ver­su­chen und Dro­hun­gen gegen den Pfar­rer und die Gläu­bi­gen. Wohin die Mari­en­sta­tue gebracht wur­de, wis­sen die Pfarr­an­ge­hö­ri­gen nicht. Die Behör­den ertei­len kei­ne Aus­kunft dazu.

(Asia­news/GN)