Papst: „Priester sollten sich nicht in die Politik einmischen“

(Vatikan) Katholische Priester sollten sich in die Politik nicht einmischen. Das sei Sache der Laien, sagte Papst Benedikt XVI. den Bischöfen aus den nordöstlichen brasilianischen Diözesen. Er empfing sie an diesem Donnerstag zu ihrem Ad Limina-Besuch in Castelgandolfo. Vor rund 20 Oberhirten erklärte Benedikt, daß die „Identität und Rolle des Priesters“ klar definiert sei. Zwar müßten Geistliche – wenn nötig – ihre Stimme erheben, es dürfe aber nicht sein, daß sie als Priester in die Politik eintreten. Die Aufgabe des Priesters bestehe vor allem darin, die Einheit und die Kommunion zwischen den Gläubigen zu fördern.

(RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*