Kapuzinerkloster Ried schließt nach 366 Jahren

(Ried) Nach der Grundsteinlegung im Jahre 1644 konnte die Kirche am 16. April 1651 durch Johann Ulrich Grapler, Weihbischof von Passau, geweiht werden. Das Kloster wurde im Jahre 1785 durch Josef II. aufgehoben. In den Jahren 1861 – 1865 konnten die Kapuziner die Niederlassung wieder beziehen. Während des 2. Weltkrieges wurde das Kloster wieder teilweise aufgehoben und im Jahre 1945 dem Orden erneut zur Verfügung gestellt. Die Überalterung in der Provinz und die personalen Engpässe sind die Gründe, die zur Entscheidung führen, die Präsenz der Kapuziner in Ried im Sommer 2010 zu beenden.

Siehe auch Exklöster der Seite Orden Online.

(PM/ JF)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*