Neuer Vorsitz bei der Edith-Stein-Gesellschaft

(Dresden / Moers) Katharina Seifert ist neue Präsidentin der Edith-Stein-Gesellschaft Deutschland. Bei der Jahreskonferenz der Gesellschaft in Dresden wählten die Mitglieder die in Freiburg lehrende Theologin zur Nachfolgerin von Monika Pankoke-Schenk (Moers), die das Amt zwölf Jahre lang bekleidet hatte.

Als stellvertretende Vorsitzende wurde die in Dresden lehrende Hochschulprofessorin Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz ebenso im Amt bestätigt wie die Geschäftsführerin der Gesellschaft, Adele Stork aus Speyer.

Als weitere Mitglieder gehören dem Vorstand die Theologen Andreas Uwe Müller, Ulrich Dobhan, Felix Schandl sowie die Münchner Theologin Beate Beckmann-Zöller an. Dem Vorstand zur Seite steht der in seiner bisherigen Zusammensetzung bestätigte elf Mitglieder zählende Wissenschaftliche Beirat.

Die Edith-Stein-Gesellschaft Deutschland pflegt zusammen mit einer Reihe gleichnamiger Gesellschaften in Europa das geistige und geistliche Erbe der vom Judentum zum Katholizismus konvertierten und als Nonne im Nazi-Vernichtungslager Auschwitz ermordeten Philosophin Edith Stein. Dazu zählt eine wissenschaftliche Gesamtausgabe in 27 Bänden des Werks der von Papst Johannes Paul II. heilig gesprochenen und zur Patronin Europas proklamierten Karmelitin.

(PM)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*