Frankfurter Domgespräch: Dürfen Christen Juden bekehren?

Der heik­le Berg­riff der Juden­mis­si­on steht im Mit­tel­punkt eines Dom­ge­sprächs zur Fra­ge „Dür­fen Chri­sten Juden mis­sio­nie­ren?“. Am Mitt­woch, 3. Juni, debat­tie­ren der Phi­lo­soph Robert Spa­e­mann (Stutt­gart), einer der Bera­ter Papst Bene­dikts XVI., der Salz­bur­ger Pro­fes­sor für Fun­da­men­tal­theo­lo­gie und Öku­me­ne, Gre­gor Maria Hoff, und der Frank­fur­ter Erzie­hungs­wis­sen­schaft­ler Micha Brum­lik ab 20.00 Uhr im Frank­fur­ter Haus am Dom, dem Bil­dungs­zen­trum des Bis­tums Lim­burg, Dom­platz 3, über das strit­ti­ge The­ma.

In jüng­ster Ver­gan­gen­heit ist der Streit um die so genann­te Juden­mis­si­on wie­der stär­ker in den Blick gerückt. Die Wie­der­zu­las­sung der alten, triden­ti­ni­schen Mes­se mit ihrer Kar­frei­tags­für­bit­te für die Bekeh­rung der Juden, die Aus­ein­an­der­set­zung um die ange­streb­te Ver­söh­nung des Pap­stes mit der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X., die von der Amts­kir­che kri­ti­sier­te Erklä­rung des Zen­tral­ko­mi­tees der deut­schen Katho­li­ken „Nein zur Juden­mis­si­on“ sind nur eini­ge der Grün­de dafür, daß in der katho­li­schen Kir­che plötz­lich wie­der hef­tig über die Juden­mis­si­on gestrit­ten wird.

Dom­ge­spräch: Dür­fen Chri­sten Juden bekeh­ren?

Mitt­woch, 3. Juni, 20.00 Uhr, Haus am Dom, Dom­platz 3, 60311 Frank­furt, Ein­tritt 5 Euro, erm. 3,50