„Ich war von Anfang an in Auschwitz“ — Maximilian-Kolbe-Werk veröffentlicht Erinnerungen des früheren KZ-Häftlings Michal Ziólkowski

227214_broschure-auschwitz_v300_broschure-auschwitz200

(Frei­burg) Zum „Tag des Geden­kens an die Opfer des Natio­nal­so­zia­lis­mus“ am 27. Janu­ar 2009 — dem 64. Jah­res­tag der Befrei­ung des Kon­zen­tra­ti­ons­la­gers Ausch­witz — gibt das Maxi­mi­li­an-Kol­be-Werk eine neue Bro­schü­re her­aus: „Ich war von Anfang an in Ausch­witz“. Der Autor Michal Ziól­kow­ski beschreibt dar­in sei­ne Erleb­nis­se als Häft­ling im Stamm­la­ger Ausch­witz. Der 89-jäh­ri­ge Pole war von 1940, kurz nach der Errich­tung des Lagers, bis 1945 dort inhaf­tiert. Bis heu­te trägt er die täto­wier­te Num­mer 1055 auf dem Unter­arm.

Michal Ziól­kow­ski enga­gier­te sich nach dem Krieg als ehren­amt­li­cher Mit­ar­bei­ter für das Maxi­mi­li­an-Kol­be-Werk. Er berich­te­te bei zahl­rei­chen Zeit­zeu­gen­pro­jek­ten jun­gen Deut­schen von der Zeit in Ausch­witz. „Ich betrach­te es als mei­ne Pflicht zu erzäh­len, was ich erlebt habe. Die jun­gen Men­schen müs­sen ver­ste­hen, daß sie die­je­ni­gen sind, die uns vor so einem Unglück, nicht dem glei­chen aber ähn­li­chen Unglück, bewah­ren kön­nen“, sagt Michal Ziól­kow­ski.

„Ein wirk­li­ches Nach­emp­fin­den des Lei­dens in Ausch­witz ist uns heu­te kaum mög­lich. Wer aber die­se Erin­ne­run­gen liest, kommt dem Autor und damit dem all­täg­li­chen Leben eines Ausch­witz-Häft­lings sehr nahe“, so Wolf­gang Gerst­ner, Geschäfts­füh­rer des Maxi­mi­li­an-Kol­be-Werks.

„Ich war von Anfang an in Ausch­witz“ erscheint in einer Auf­la­ge von 5000 Stück. Der Band umfaßt 70 Sei­ten und ent­hält Gra­fi­ken über das Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Ausch­witz. Im Anhang wer­den ein­schlä­gi­ge Begrif­fe aus der Lager­spra­che näher erklärt.

Die Bro­schü­re kann mit einen DIN-A5-Rück­um­schlag, fran­kiert mit 0,85 Euro und zwei Euro in Brief­mar­ken als Schutz­ge­bühr (Schü­ler zah­len einen Euro) bestellt wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: Tele­fon 0761/200 348, Tele­fax 0761/200 596, E‑Mail: info@maximilian-kolbe-werk.de. Bestell­adres­se ist: Maxi­mi­li­an-Kol­be-Werk e.V., Karl­stra­ße 40, 79104 Frei­burg.

(PM)