„Der Nahe Osten – christenfrei?“ – Betrachtungen und Aussprache zum Jahrestag der Menschenrechte

(Berlin) Der aus 75 fremdsprachigen christlichen Gemeinden bestehende Internationale Konvent Christlicher Gemeinden in Berlin und Brandenburg e.V. nimmt den Internationalen Tag der Menschenrechte (2. Dezember) und die anhaltende Welle von christlichen Flüchtlingen aus dem Nahen Osten zum Anlaß, um besorgt nach der Lage religiöser Minderheiten in der Urheimat des Christentums zu fragen. Das Hauptreferat hält Dr. Tessa Hofmann (Arbeitsgruppe Anerkennung e.V.).

Veranstaltungsort: Die Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin
Fahrtverbindung: S- und U-Bahnhof Potsdamer Platz, dann ca. 4 Minuten Fußweg über die Ebertstraße

(PM/ JF)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*