Papst würdigt ambrosianischen Ritus

(Vatikan) Papst Benedikt XVI. hat den ambrosianischen Ritus gewürdigt. Er dankte am Mittwoch bei der Generalaudienz dem Mailänder Erzbischof, Kardinal Dionigi Tettamanzi, für zwei neue Bände des ambrosianischen Lektionars, das die Leseordnung für die Meßfeier enthält. Die Überreichung zeige die tiefe Einheit der Kirche Mailands mit dem Stuhl Petri. – Der ambrosianische Ritus ist eine Eigenliturgie, die im Erzbistum Mailand gefeiert wird. Er weicht in vielen Einzelheiten vom römischen Ritus ab; so beginnt beispielsweise der Advent Mitte November und dauert sechs statt vier Wochen. Der Name „ambrosianisch“ geht auf den Heiligen Ambrosius (339-397) zurück, der Bischof in der norditalienischen Metropole war.

(Agi/ RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*