Osttimor sagt „Nein“ zur Abtreibung und schlägt ein Konkordat mit der katholischen Kirche vor

(Dili) Ein neues Gesetz soll die Abtreibung, ausgenommen von Extremfällen, verbieten und bestrafen. Mit dem neuen Gesetz trifft die Regierung die christliche Auffassung vom Schutz des Lebens. Dies sei „ein wichtiger Schritt für die Demokratie in der timoresischen Gesellschaft“, so der Premierminister des Landes, Xanana Gusmao. Auch hat die Regierung angekündigt, den Heiligen Stuhl um ein Konkordat zu bitten, um der Kirche im Land – 97% der Bevölkerung sind Katholiken – eine angemessene Anerkennung zu geben.

(Fides/ RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*