Das Parlament von Venezuela droht dem Heiligen Stuhl

(Vati­kan) In dem sozia­li­stisch regier­ten Land bahnt sich ein neu­er Streit mit dem Hei­li­gen Stuhl an. An die­sem Don­ners­tag hat das Par­la­ment in Cara­cas per Dekret gegen das diplo­ma­ti­sche Asyl pro­te­stiert, das der Vati­kan offen­bar einem Geg­ner von Prä­si­dent Hugo Cha­vez gewährt.

Nach Medi­en­dar­stel­lun­gen in Vene­zue­la hält sich Nixon More­no, ein Füh­rer von Stu­den­ten­pro­te­sten gegen Cha­vez, seit über einem Jahr in der Päpst­li­chen Nun­tia­tur in Cara­cas auf. Die Abge­ord­ne­ten haben den Vati­kan dazu auf­ge­for­dert, den Mann aus­zu­lie­fern, wenn er wei­ter­hin auf „gute Bezie­hun­gen“ zu Vene­zue­la Wert lege. Außer­dem for­dern sie die Regie­rung dazu auf, das Kon­kor­dat mit dem Vati­kan von 1964 zu revi­die­ren. Nixon More­no hat an der Anden-Uni­ver­si­tät in Meri­da eine Demon­stra­ti­on gegen den umstrit­te­nen Prä­si­den­ten ange­führt. Er hofft, Vene­zue­la ver­las­sen zu kön­nen, braucht dazu aber eine offi­zi­el­le mini­ste­ri­el­le Erlaub­nis

(Ansa/ RV)