Urknall-Experiment widerspricht nicht der katholischen Lehre

(Vati­kan) Die an die­sem Mitt­woch bei Genf begon­ne­ne Urknall-Simu­la­ti­on mit einem Teil­chen­be­schleu­ni­ger wider­spricht nicht der katho­li­schen Leh­re. Das beton­te der Vor­sit­zen­de des Welt­ver­ban­des der Wis­sen­schaft­ler, Anto­ni­no Zichi­chi, gegen­über Radio Vati­kan. Zichi­chi ist Mit­glied in der Päpst­li­chen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten. Wört­lich sag­te er: „Wis­sen­schaf­ten und Glau­be sind bei­de Gaben Got­tes, sagt Johan­nes Paul II.; die Wis­sen­schaft führt zum Glau­ben. … Es ist viel logi­scher anzu­neh­men, daß die Natur­ge­set­ze einen Urhe­ber haben, als sich vor­zu­stel­len, daß sie zufäl­lig ent­stan­den sind.“

(RV)