Kongreß zu Thesen Darwins

(Vati­kan) Ein inter­na­tio­na­ler Kon­greß zur Evo­lu­ti­ons­theo­rie fin­det im März näch­sten Jah­res in Rom statt. 150 Jah­re nach Erschei­nung des Werks The Ori­gin of Spe­ci­es (Die Ent­ste­hung der Arten) beschäf­ti­gen sich Theo­lo­gen, Phi­lo­so­phen und Natur­wis­sen­schaft­ler mit den The­sen Charles Dar­wins. Der fünf­tä­gi­ge Kon­greß ist Teil eines Pro­jekts des Päpst­li­chen Kul­tur­rats, das sich mit natur­wis­sen­schaft­li­chen und theo­lo­gi­schen Fra­gen zur Onto­lo­gie befaßt. Wei­te­re Semi­na­re und Work­shops sol­len fol­gen. Der Prä­si­dent des Kul­tur­rats, Erz­bi­schof Gian­fran­co Rava­si, wird das Exper­ten­tref­fen näch­sten Diens­tag im Vati­ka­ni­schen Pres­se­saal vor­stel­len. — Der Kon­greß fin­det vom 3. bis 7. März 2009 statt. Orga­ni­siert wird er von der Päpst­li­chen Uni­ver­si­tät Gre­go­ria­na und der Not­re Dame Uni­ver­si­ty in India­na (USA).
(RV)