Deutschlandwallfahrt mit “Alter Messe“

Die Prie­ster­bru­der­schaft St.Pius X. wird in Ful­da ihre Distrikts­wall­fahrt, die sie in Erin­ne­rung an die Mari­en­wei­he Deutsch­lands der deut­schen Bischö­fe orga­ni­siert, die die­se 1954 vor dem Frau­en­ber­ger Gna­den­bild abge­legt haben, durch­füh­ren.

Die Wall­fahrt beginnt am Sams­tag mit einer Fati­ma-Pro­zes­si­on durch die Stadt, die im Vor­hof des Schlos­ses (Pau­lus­pro­man­de) um 12.30 Uhr beginnt. Das zwei­tä­gi­ge Gebets­tref­fen fin­det im gro­ßen Fest­saal der barocken Oran­ge­rie im Schloß­gar­ten gegen­über vom Dom statt. Es wer­den über 1000 Gäste aus ganz Deutsch­land erwar­tet.

Dort wird im Anschluß an die Pro­zes­si­on um 18.30 Uhr ein erstes fei­er­li­ches Hoch­amt im über­lie­fer­ten latei­ni­schen Ritus zele­briert, wor­an sich die Gebets­nacht anschließt. In die­sem Jahr wird Weih­bi­schof Ber­nard Fel­lay, der Gene­ral­obe­re der Bru­der­schaft, die in Deutsch­land ca. 50 Kir­chen und Kapel­len betreut, sel­ber anwe­send sein und am Sonn­tag um 9.30 Uhr ein Pon­ti­fi­kal­amt im alten latei­ni­schen Meß­ri­tus zele­brie­ren.

Vor­her ab 8.00 Uhr wird P. Niklaus Pflu­ger, sein erster Assi­stent, einen Vor­trag hal­ten. In Vor­trag und Pre­digt wer­den u.a. die jüng­sten Ver­sö­hungs­ge­sprä­che the­ma­ti­siert, die zwi­schen der Bru­der­schaft und dem Vati­kan statt­ge­fun­den haben.

(PM/JB)