Verschärfte Verfolgung der Kirche während der Olympischen Spiele

(Peking) Anhän­ger der rom­treu­en katho­li­schen Kir­che in Chi­na müßen wäh­rend der Zeit der Olym­pi­schen Spie­le ihre reli­giö­sen Akti­vi­tä­ten ein­schrän­ken. Nach Anga­ben der Nach­rich­ten­agen­tur UCA­News haben chi­ne­si­sche Auto­ri­tä­ten Prie­ster und Ordens­leu­ten der vom Staat nicht aner­kann­ten Unter­grund­kir­che ver­bo­ten, im Groß­raum Peking Sakra­men­te zu spen­den und pasto­ra­le Akti­vi­tä­ten aus­zu­üben. Meh­re­re Bischö­fe stün­den bereits unter Haus­ar­rest, berich­tet UCA­News. Ande­ren droh­ten ver­schärf­te Kon­trol­len.

(RV)