Kabarettist Jonas macht keine Witze über den Islam

(Ham­burg) Der baye­ri­sche Kaba­ret­tist Bru­no Jonas (55) macht kei­ne Wit­ze über den Islam. Der ZEIT sagt er: „Ich fin­de die Erfah­run­gen mit dem Kari­ka­tu­ren­streit so extrem, daß ich mich hüten wer­de, auf der Büh­ne das Fal­sche zu sagen.“ Schon der inner­mus­li­mi­sche Streit, wer bei der Islam­kon­fe­renz des Innen­mi­ni­sters dabei sein dür­fe, habe ihn zutiefst irri­tiert: „Wie wer­den die­se Leu­te damit umge­hen, wenn wir auf der Büh­ne den einen oder ande­ren Witz über ihre Glau­bens­in­hal­te machen?“ Sei­ne per­sön­li­che Kon­se­quenz sei es, dem The­ma aus dem Weg zu gehen. „Hen­ryk M. Bro­der hat uns allen sehr pole­misch vor­ge­hal­ten, daß wir vor den isla­mi­schen Fun­da­men­ta­li­sten in die Knie gehen. Er hat recht, es ist so. Und das betrifft uns alle“, sagt der Kaba­ret­tist.

(ots)