Massenhinrichung in Iran: 30 Menschen zum Tod durch Steinigung verurteilt

(Tehe­ran) In Iran ist für die­sen Sonn­tag eine öffent­li­che Mas­sen­hin­rich­tung ange­kün­digt. Ins­ge­samt 30 Men­schen sol­len wegen ver­schie­de­ner Schwer­ver­bre­chen durch Stei­ni­gung exe­ku­tiert wer­den. Wie die ira­ni­sche Zei­tung Aftab am Sams­tag berich­tet, soll das die größ­te Mas­sen­hin­rich­tung in den letz­ten Jah­ren in Iran sein. 30 Män­ner und Frau­en sei­en wegen Mor­de, Dro­gen­han­del und Pro­sti­tu­ti­on zur Todes­stra­fe ver­ur­teilt wor­den.


Nach der Zahl der Todes­ur­tei­le ran­giert Iran auf Platz zwei hin­ter Chi­na welt­weit. Seit Beginn die­ses Jah­res sind im isla­mi­schen Staat bereits mehr als 100 Men­schen hin­ge­rich­tet wor­den.

(RIA Novo­sti)