Kurienkardinal Kasper besucht Russisch-orthodoxe Diözesen

(Mos­kau) Patri­arch Ale­xi II. von Mos­kau und ganz Ruß­land und der Kuri­en­kar­di­nal und Prä­si­dent des Päpst­li­chen Rates zur För­de­rung der Ein­heit der Chri­sten, Wal­ter Kas­per, haben am Don­ners­tag auf die Not­wen­dig­keit der Ent­wick­lung des ortho­dox-katho­li­schen Dia­logs ver­wie­sen und sich dazu bereit erklärt.

„Ich bin von der Not­wen­dig­keit des ortho­dox-katho­li­schen Dia­logs über­zeugt. Er grün­det sich auf die Über­ein­stim­mung unse­rer Posi­tio­nen in vie­len Fra­gen, vor denen das Chri­sten­tum in der heu­ti­gen Welt steht“, sag­te Patri­arch Ale­xi II. beim Emp­fang von Kar­di­nal Kas­per in sei­nem Amts­sitz in Mos­kau.

Das sei­en Fra­gen der Moral, der sozia­len und der fami­liä­ren Bezie­hun­gen sowie der Men­schen­rech­te und der Bio­ethik, sag­te Ale­xi II.. „Unser Dia­log muß zur Ent­wick­lung des ortho­dox-katho­li­schen Zusam­men­wir­kens bei der Ver­tei­di­gung der christ­li­chen mora­li­schen Wer­te füh­ren“, sag­te der Patri­arch.

Nach sei­ner Ein­schät­zung sei der Dia­log zwi­schen der Rus­sisch-ortho­do­xen und der Römisch-katho­li­schen Kir­che in Ent­wick­lung begrif­fen. Dem sei auch der gegen­wär­ti­ge Russ­land-Besuch von Kar­di­nal Kas­per dien­lich, wenn er auch inof­fi­zi­ell sei und zum Ziel habe, „das Leben der Rus­sisch-ortho­do­xen Kir­che von innen ken­nen zu ler­nen“.

Kar­di­nal Kas­per äußer­te die Zuver­sicht, daß sein gegen­wär­ti­ger Besuch in Ruß­land der Ent­wick­lung der Zusam­men­ar­beit der Katho­li­schen und der Rus­sisch-ortho­do­xen Kir­che dien­lich sein wer­de. Der Kar­di­nal über­brach­te dem Patri­ar­chen ein Schrei­ben von Papst Bene­dikt XVI.

Der Prä­si­dent des Päpst­li­chen Rates zur För­de­rung der Ein­heit der Chri­sten hat­te wäh­rend sei­ner mehr­tä­gi­gen Ruß­land-Visi­te bereits die Diö­ze­sen von Smo­lensk, Kasan und Nisch­ni Now­go­rod besucht.

(RIA Novo­sti)