Frauen müßten zu Bischöfinnen geweiht werden

(Osna­brück) „Wenn schon, müß­ten Frau­en zu Bischö­fin­nen geweiht wer­den. Nur wenn es Frau­en an der Spit­ze der Hier­ar­chie gäbe, könn­ten sie viel­leicht etwas ändern.“ Das sag­te die „femi­ni­sti­sche Theo­lo­gin“ Eli­sa­beth Schüss­ler Fio­ren­za am Diens­tag dem Tages­an­zei­ger in einem Inter­view.

Frau Fio­ren­za, die seit 20 Jah­ren den Lehr­stuhl für Neu­es Testa­ment an der Uni­ver­si­tät Har­vard inne hat, folgt einer offi­zi­el­len Ein­la­dung zum Katho­li­ken­tag. Über die Ein­la­dung habe sie sich gewun­dert, „in Ame­ri­ka erhal­te ich von kirch­li­chen Insti­tu­tio­nen kei­ne Ein­la­dun­gen mehr“.

(JF)