Bald eine Moschee, die den Petersdom überragt

Kar­di­nal Karl Leh­mann for­dert erneut Reli­gi­ons­frei­heit in mehr­heit­lich isla­mi­schen Län­dern. Im Gespräch mit der Zeit­schrift „Cice­ro“ mein­te Leh­mann, er kön­ne sich vor­stel­len, daß es eines Tages in Rom eine Moschee gebe, die den Peters­dom über­ra­ge. Dann müs­se aber gleich­zei­tig auch erlaubt sein, daß Prie­ster in Sau­di-Ara­bi­en die Hei­li­ge Mes­se fei­ert, erklär­te Leh­mann. Zur Tür­kei mein­te der Vor­sit­zen­de der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, die­se sei momen­tan noch nicht fähig für eine Auf­nah­me in die EU. In ihr wie in ande­ren mehr­heit­lich isla­mi­schen Län­dern könn­ten Chri­sten ihre Reli­gi­on nicht frei aus­üben. Leh­mann stell­te sich hin­ter den Vor­schlag des Köl­ner Kar­di­nals Joa­chim Meis­ner, im süd­tür­ki­schen Tar­sus eine Kir­che zu bau­en. Tar­sus ist Geburts­ort des Hei­li­gen Paulus.

(RV)