Kolpingwerk erinnert an seinen Gründer zum 142. Todestag

(Köln) „Adolph Kol­ping war ein Prie­ster mit Boden­haf­tung. Er weist Wege aus einer lebens­frem­den Reli­gio­si­tät und kirch­li­chem Get­to­ver­hal­ten.“ So beschreibt Alo­is Schrö­der, Bun­des­prä­ses des Kol­ping­wer­kes Deutsch­land den Stif­ter des Ver­ban­des. Der Todes­tag Adolph Kol­pings am 4. Dezem­ber zählt zu den Hoch­fe­sten für das Kol­ping­werk und wird in den etwa 2700 Kol­pings­fa­mi­li­en in Deutsch­land eben­so gefei­ert, wie in den etwa 6000 Kol­pings­fa­mi­li­en welt­weit.

(ots)