Schwierige Bischofsernennungen in China

(Peking) Nach einjähriger Wartezeit wird am Dienstag Pater Joseph Gan Junqiu zum Bischof von Guangzhou in der südlichen Provinz Guangdong geweiht. Nach Angaben der Agentur Asianews hatte die regimetreue Patriotische Vereinigung die Weihe hinausgezögert, weil ihr eine romtreue Aussage des Bischofs unmittelbar nach seiner Ernennung nicht gefiel. Bereits am vergangenen Freitag hatte im zentralchinesischen Hubei eine Bischofsweihe stattgefunden. Der neue Bischof von Yichang, Francis Lu Shouwang, hatte nicht öffentlich erklärt, daß der Heilige Stuhl seiner Weihe zugestimmt hatte. Mitglieder der romtreuen Untergrundkirche zeigten sich enttäuscht über dieses Schweigen. Sie forderten, daß sich die Bischöfe deutlicher von der Patriotischen Vereinigung distanzierten.

Die Patriotische Vereinigung ist das von Peking beauftragte Kontrollorgan der katholischen Kirche in China. Regimeferne Katholiken gehören der Untergrundkirche an. Sie werden häufig von den Behörden wegen der Ausübung ihres Glaubens verfolgt. Jedoch ist die genaue Unterscheidung der offiziellen und der Untergrundkirche schwierig.

(Asianews)

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*