Vatikan plant für Roma eine eigene Seelsorgestruktur

(Vatikan) Das Verhältnis von Roma und Sinti zur Mehrheitsgesellschaft ist durch jahrhundertealte Vorurteile tief belastet.Das beklagt ein neues Vatikan-Dokument. Das Papier, das die Schlußfolgerungen des ersten kirchlichen „Zigeuner-Seelsorge-Kongresses“ im Vatikan zusammenfaßt, kritisiert auch die Lebensbedingungen vieler Roma vor allem in osteuropäischen Ländern als „nicht menschenwürdig“. Aus dem Dokument geht hervor, dass der Vatikan über eine eigene Seelsorge-Struktur für Roma und Sinti denkt, etwa an eine so genannte Prälatur.

(RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*