Volle Gemeinschaft mit der Katholischen Kirche

Meh­re­re Mit­glie­der der tra­di­tio­nel­len Angli­ka­ni­schen Kir­che von Irland stre­ben offen­bar eine vol­le Gemein­schaft mit der Katho­li­schen Kir­che an. Ein ent­spre­chen­der Beschluß soll auf einer Voll­ver­samm­lung der Tra­di­tio­nel­len Angli­ka­ni­schen Gemein­schaft Anfang Okto­ber gefaßt wor­den sein. Dem­nach haben Mit­glie­der von drei Gemein­den der Kir­che Irlands sich dem Votum von tra­di­tio­nel­len Angli­ka­nern aus zwölf wei­te­ren Län­dern ange­schlos­sen und in einem Brief an den Vati­kan um die Auf­nah­me in die vol­le sakra­men­ta­le Gemein­schaft gebe­ten. Die tra­di­tio­nel­le Angli­ka­ni­sche Gemein­schaft sieht ihre Auf­ga­be nach eige­nen Anga­ben dar­in, einer Säku­la­ri­sa­ti­on ent­ge­gen­zu­wir­ken und den Glau­ben zu bewah­ren. Eine offi­zi­el­le Bestä­ti­gung des Vati­kans gibt es bis­her nicht.

(CNS)