Nuntius Ender verabschiedet

(Ber­lin) Der Apo­sto­li­sche Nun­ti­us in Deutsch­land, Erwin Josef Ender, nutzt die Ruhe­stands­re­ge­lung für Diplo­ma­ten des Hei­li­gen Stuh­les und geht mit 70 Jah­ren in den Ruhe­stand. Gestern Abend wur­de er mit einem Pon­ti­fi­kal­amt in der Ber­li­ner St.-Hedwigs-Kathedrale aus sei­nem Dienst ver­ab­schie­det. Seit 2003 war Ender Apo­sto­li­scher Nun­ti­us in der Bun­des­re­pu­blik Deutschland.

Erwin Josef Ender stu­dier­te nach dem Abitur Phi­lo­so­phie und Katho­li­sche Theo­lo­gie an der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät in Mün­ster und der Päpst­li­chen Uni­ver­si­tät Gre­go­ria­na in Rom. Er trat anschlie­ßend in die Dien­ste des Vati­kans. Ender ver­trat den Hei­li­gen Stuhl in Sudan und Soma­lia sowie in den bal­ti­schen Staa­ten. (rv)