Klostergründung auf Gut Reichenstein in Monschau verzögert sich

(Rei­chen­stein, Stutt­gart) Die Grün­dung eines Klo­sters der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. auf Gut Rei­chen­stein in Mon­schau ver­zö­gert sich. Wie Pater Franz Schmid­ber­ger, Distrik­t­o­be­rer der Bru­der­schaft in Stutt­gart, am Diens­tag der Aache­ner Zei­tung mit­teil­te, sei­en die Ver­hand­lun­gen über den Kauf des Gelän­des noch nicht abgeschlossen.

Auch sind die Bene­dik­ti­ner­mön­che aus Frank­reich, die in Zukunft das Klo­ster auf gut Rei­chen­stein bewirt­schaf­ten sol­len, noch nicht in der Anzahl vor­han­den, die dazu nötig wäre. „Es war aber von vor­ne­her­ein nicht vor­ge­se­hen, daß sich die Grün­dung schnell voll­zieht“, erklär­te Pater Schmid­ber­ger der Aache­ner Zei­tung. Er rech­ne mit einer Inbe­trieb­nah­me in drei bis vier Jahren.

(JF)