Der italienischen Gesellschaft fehle es an Hoffnung und gemeinsamen Werten

(Rom) Die Kirche trage deshalb hohe Verantwortung, erklärte der Generalsekretär der Italienischen Bischofskonferenz, Giuseppe Betori. Die Kirche arbeite für das Gemeinwohl und stehe im Dienst der Menschheit. Sie müsse daher „in der Gesellschaft, nicht außerhalb“ stehen. Am kommenden Donnerstag wird er in Padua bei einem Kongress zum Thema „Die Kirche steht für das Wohl des Landes“ sprechen.

(Asca/RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*