Seligsprechungsverfahren für Van Thuan, dem "lebenden Märtyrer"

(Vatikan) Für den vietnamesischen Kurienkardinal Francois-Xavier Nguyen Van Thuan wird es ein Seligsprechungsverfahren geben. Das hat der päpstliche Rat für Gerechtigkeit und Frieden mitgeteilt, den der Kardinal als Präsident geleitet hatte. Van Thuan starb an einem Krebsleiden am 16. September 2002 und damit genau vor fünf Jahren. Frühestens nach Verstreichen dieser Zeitspanne kann laut Kirchenrecht ein Seligsprechungsverfahren beginnen. Als Postulatorin wird die argentinische Anwältin Silvia Monica Correale den Prozess betreuen, wie der derzeitige Präsident des Rates für Gerechtigkeit und Frieden, Kardinal Renato Raffaele Martino, bekannt gab. Kommenden Montag empfängt Papst Benedikt XVI. eine Delegation des Rates sowie Angehörige der vietnamesischen Gemeinde in Rom in seiner Sommerresidenz Castel Gandolfo. – Van Thuan, der als „lebender Märtyrer“ galt, verbrachte in seiner Heimat Vietnam unter den kommunistischen Machthabern insgesamt 13 Jahre im Gefängnis, bevor Papst Johannes Paul II. ihn nach Rom berief.

(RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*