Zur Bewahrung der Schöpfung bedarf es einer Zusammenarbeit von Wissenschaft und Religion

(Vatikan) Die Bewahrung der Umwelt und die Förderung einer Entwicklung, die den Klimawandel in Betracht zieht, sind nach Worten Benedikts XVI. Problembereiche, die die ganze Menschheitsfamilie zu großer Sorge veranlassen.

Dies schreibt Papst Benedikt XVI. in einer an den Patriarchen Bartholomaios I. gerichteten Botschaft anläßlich des 7. Symposions der NGO „Religion, Wissenschaft und Umwelt“. Die Tagung zum Thema „Die Arktis – Spiegel des Lebens“ findet vom 6. bis zum 13. September in Grönland statt und steht unter der Schirmherrschaft des Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel.

(Zenit)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*