Bürgermeister verbietet Demonstration von Islamisierungsgegnern

(Brüs­sel) Der den Sozia­li­sten ange­hö­ren­de Bür­ger­mei­ster von Brüs­sel Fred­dy Thie­lem­ans hat am gest­ri­gen Don­ners­tag­abend die von Pax Euro­pa im Mai ange­mel­de­te Groß­de­mon­stra­ti­on für die Bewah­rung euro­päi­scher Frei­heits­rech­te über­ra­schend verboten.

Die Demon­stra­ti­on soll­te am 11. Sep­tem­ber statt­fin­den. Am 7. August hat­ten die Ver­an­stal­ter in Brüs­sel den Ver­tre­tern ver­schie­de­ner Behör­den mit­ge­teilt, daß zu der im Mai ange­mel­de­ten Demon­stra­ti­on bis­lang mehr als 20.000 schrift­li­che Anmel­dun­gen vor­lie­gen, die vor dem euro­päi­schen Par­la­ment gegen vor­aus­ei­len­den Gehor­sam gegen­über dem Islam, für Frauen‑, Men­schen- und Bür­ger­rech­te demon­strie­ren woll­ten. Geplant war auch eine Schwei­ge­mi­nu­te für die Opfer der Ter­ror­an­schlä­ge des 11. Sep­tem­ber 2001. Mit der Poli­zei wur­de eine Demon­stra­ti­ons­rou­te abge­spro­chen und auch in Augen­schein genom­men. Alle offe­nen Punk­te wur­den geklärt. Der Bür­ger­mei­ster ließ nun über die bel­gi­sche Nach­rich­ten­agen­tur mit­tei­len, die Demon­stra­ti­on sei ihm in einer von vie­len Mus­li­men bewohn­ten euro­päi­schen Stadt „zu gefährlich“.

Die Orga­ni­sa­to­ren der Demon­stra­ti­on sind die anti-isla­mi­sti­sche Grup­pe SIAD, die bri­ti­sche No Sharia und der deut­sche Ver­ein Pax Euro­pa, der von dem Ter­ror­ex­per­ten und ehe­ma­li­gen FAZ-Redak­tu­er Udo Ulf­kot­te gegrün­det wurde.

Die Orga­ni­sa­to­ren las­sen das Ver­bot recht­lich prü­fen und laden zu einem Tou­ri­sten­tref­fen ein. Genau gegen die­se Hörig­keit gegen­über dem Islam soll­te demon­striert werden.

(JF)