Kardinal trifft den russisch-orthodoxen Patriarchen Alexij II.

(Mos­kau) Die Chan­cen auf ein Tref­fen zwi­schen Papst Bene­dikt und dem rus­sisch-ortho­do­xen Patri­ar­chen von Mos­kau, Ale­xij II., ste­hen nicht schlecht. Das sag­te Kar­di­nal Roger Etche­ga­ray nach einem Tref­fen mit dem Patri­ar­chen in der Haupt­stadt der rus­si­schen Föde­ra­ti­on. Inhalt des Gesprächs war die Koope­ra­ti­on der römisch-katho­li­schen mit der rus­sisch-ortho­do­xen Kir­che. Die Bezie­hung der bei­den Kir­chen habe sich in letz­ter Zeit ver­bes­sert, sag­te Etche­ga­ray. Der Kar­di­nal über­brach­te dem Patri­ar­chen auch eine Nach­richt von Papst Bene­dikt XVI. Offi­zi­el­ler Anlaß für die Rei­se Etche­ga­rays ist eine Ein­la­dung der katho­li­schen Bischofs­kon­fe­renz von Ruß­land zum zehn­ten Jah­res­tag der Wei­he der Kathe­dra­le von Novosibirsk.

(rv)