Jeder vierte Muslim in den USA ist für Selbstmordanschläge

(Washing­ton) Das For­schungs­in­sti­tut Pew kommt zu dem Ergeb­nis, daß zwei Pro­zent der unter 30-jäh­ri­gen Mus­li­me Selbst­mord­an­schlä­ge oft als gerecht­fer­tigt anse­hen. 13 Pro­zent hiel­ten sie manch­mal und elf Pro­zent sel­ten gerecht­fer­tigt.

Fast acht­zig Pro­zent der Mus­li­me in den USA leh­nen laut der Stu­die Selbst­mord­an­schlä­ge grund­sätz­lich und mit dem Islam unver­ein­bar ab.

Die Stu­die zeigt, daß die Mus­li­me in die Gesell­schaft inte­griert sind. Die mei­sten sind mit ihrem Leben genau so zufrie­den wie die übri­gen Ame­ri­ka­ner, sie haben ein ähn­li­ches Ein­kom­men und auch die Bil­dung ent­spricht dem Durch­schnitt in den USA. Nach Schät­zun­gen von Pew leben rund 2,35 Mil­li­on Mus­li­me in den USA.

(JF)


Anzei­ge:
Wiki­pe­dia als eBook


Jetzt KOSTENLOS als Down­load bei Libri.de!