7. Wallfahrt im überlieferten lateinischen Ritus nach und in Altötting

Es ist Zeit für die Wen­de hin zur über­lie­fer­ten hl. Mes­se!

2007 ist wohl das Jahr der Ent­schei­dung. Ent­we­der bringt es — wie Papst Bene­dikt XVI. es beab­sich­tigt — mit der all­ge­mei­nen Frei­ga­be der über­lie­fer­ten hl. Mes­se die Wen­de zu einer Gesun­dung der Kir­che in unse­ren Län­dern — oder die Kräf­te, die dage­gen oppo­nie­ren, sind noch immer so stark, daß sie das Dekret des Pap­stes ver­hin­dern oder, wie die Erlas­se sei­nes Vor­gän­gers, so ver­wäs­sern oder in der Pra­xis unter­lau­fen, daß die­se Wen­de wei­ter hin­aus­ge­zö­gert wird. Wir wol­len mit Gebet und Arbeit das uns Mög­li­che tun, damit die Wen­de gelingt; denn selbst wenn die all­ge­mei­ne Frei­ga­be kommt, wer­den in den Diö­ze­sen vie­le Hin­der­nis­se zu besei­ti­gen sein und muß noch viel Über­zeu­gungs­ar­beit gelei­stet wer­den.

Wie es sich gehört, müs­sen wir mit der inne­ren Hin­wen­dung zum Opfer Chri­sti bei uns selbst begin­nen.

Dem die­nen wie­der die Fuß­wall­fahr­ten mit hl. Mes­se, Gebet, Gesang, Betrach­tung und Beicht­ge­le­gen­heit. Auch bei den Wall­fahrts­ta­gen im Fran­zis­kus­haus gibt es für die­se Ele­men­te geist­li­cher Hin­wen­dung genü­gend Zeit. Dar­über hin­aus aber geben erfah­re­ne Prie­ster und kun­di­ge Lai­en Impul­se und Argu­men­ta­ti­ons­hil­fen für unse­re Mit­ar­beit bei der Wen­de hin zur über­lie­fer­ten hl. Mes­se.
Die Kon­zep­ti­on unse­rer Wall­fahrt
Damit alle Katho­li­ken, unab­hän­gig von Fähig­keil oder Bereit­schaft /u Fuß­mär­schen, dar­an teil­neh­men kön­nen, haben Sie wie­der ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten: Zwei Fuß­wall­fahr­ten vom Westen bzw. vom Osten, begin­nend am Nach­mit­tag des Fron­leich­nams­fe­stes (7. Juni). Oder Wall­fahrts­ta­ge in Alt­öt­ting selbst, begin­nend um Frei­tag­nach­mit­tag (8. Juni). Gemein­sa­mer Höhe­punkt ist das Pon­ti­fi­kal­amt am Sams­tag­nach­mit­tag. Auch die Fuß­wall­fah­rer haben so die Mög­lich­keit eines län­ge­ren Auf­ent­halts in Alt­öl­tin« und eines geist­lie­hen Aus­klangs am Sonn­tag.

Damit wirk­lich die gan­ze Fami­lie teil­neh­men kann, besteht in die­sem Jahr im Fran/iskushaus erst­mals die Mög­lich­keit zur Betreu­ung von Klein- und Schul­kin­dern. Um die Kosten gera­de für Fami­li­en in erträg­li­chen Gren­zen zu hal­ten, wol­len wir wie­der auf eine Teil­neh­mer­ge­bühr ver­zich­ten. Um eine gefähr­li­che, läh­men­de Abhän­gig­keit /u ver­mei­den, bean­tra­gen wir auch kei­ne Gel­der aus Kir­chen­steu­er­mit­teln. Wir ver­trau­en dar­auf, daß jene, die um die Bedeu­tung der Wall­fahrt für den deutsch­spra­chi­gen Raum wis­sen, aber nicht selbst kom­men kön­nen, und mit Spen­den bei der Finan­zie­rung hel­fen.

Wall­fahrts­ta­ge für ein ver­tief­tes geist­li­ches Leben in Alöt­ting, Haus St. Fran­zis­kus

Frei­tag, 8. Juni

Ab 16:00 Uhr Beicht­ge­le­gen­heit
17:00 Uhr hl. Mes­se mit Pre­digt (Kir­che St. Fran­zis­kus­haus)
18:00 Uhr P. Bern­ward Dene­ke: „Das Katho­lisch-Ganz­heit­li­che der über­lie­fer­ten hl. Mes­se“.
19:30 Uhr Abend­essen
20:15 Uhr in der Kir­che: eucha­ri­sti­sche Anbe­tung: Rosen­kranz, Beicht­ge­le­gen­heit (in der Haus­ka­pel­le: Still­mes­se)

Sams­tag, 9. Juni

7:30 Uhr Still­mes­se (Kir­che St. Fran­zis­kus­haus); Beicht­ge­le­gen­heit; Früh­stück
9:00 Uhr Geist­li­cher Rat Wal­ter Lang: „Die vom ‚Geist der Lit­ur­gie‘ gepräg­te Meß­fei­er (Dann Kaf­fee­pau­se)
10:30 Uhr Gene­ral­su­pe­ri­or P. Andre­as Hönisch SJM: „Das hl. Meß­op­fer. Jugend zwi­schen neu­er und alter Meß­ord­nung.“
12:00 Uhr Ange­lus, Mit­tag, Kaf­fee
15:00 Uhr Prof. Dr. Wlter Hoe­res: „Kir­che und Ehre Got­tes: Im Kapf um die gött­li­che Lit­ur­gie. — Umkehr in letz­ter Stun­de?“
16:30 Uhr Gna­den­ka­pel­le: Treff­punkt aller Wall­fah­rer (Prie­ster und Semi­na­ri­sten bit­te mit Chor­rock); Ein­zug in die Basi­li­ka

17:00 Pon­ti­fi­kal­amt in der Basi­li­ka. Zele­brant: Erz­bi­schof Wolf­gang Haas (Liech­ten­stein)
19:30 Uhr Abend­essen, danach Gele­gen­heit zur Teil­nah­me an der Lich­ter­pro­zes­si­on

Sonn­tag, 10. Juni

8:00 Uhr Chor­al­mes­se (Kir­che St. Fran­zis­kus­haus)
10:00 Uhr P. Micha­el Wild­feu­er: „Die Grund­de­fi­zi­te des Ritus von 1969 — War­um eine Hin­wen­dung zur über­lie­fer­ten hl. Mes­se aus dog­ma­ti­schen und seel­sorg­li­chen Grün­den not­wen­di­gist.“
12:00 Uhr Ange­lus, Mit­tag, Ende der Wall­fahrt

Zim­mer­buch­hun­gen Fran­zis­kus-Haus
T. 08671/9800

Fuß­wall­fahrt West nach Alt­öt­ting

Die Wall­fahrt wird von P. Harald Volk SJM gelei­tet und umfaßt auch Betrach­tun­gen zum Wall­fahrts­the­ma „Es ist Zeit für die Wen­de nin zur über­lie­fer­ten hl. Mes­se.“ Die Wall­fahrt beginnt an Fron­leich­nam, Don­ners­tag 7. Juni um 14:15 Uhr in Fro­sting, Braue­rei­gast­hof (Forst­ing liegt zwi­schen Ebers­berg und Waser­burg an der B 304. Von Mün­chen HBF aus kann man mit der S‑Bahn nach Ebers­berg und dann Rich­tung Was­ser­burg Fah­ren.) Unter­wegs hl. Mes­se im über­lie­fer­ten Ritus zum Fron­leich­nams­fest, ähn­lich am Frei­tag. Über­nach­tung in Gast­häu­sern oder Zel­ten. Der Weg führt über Was­ser­burg, Schnait­see, Peters­kir­chen, Gar­ching und Hei­li­gen­stadt nach Alt­öt­ting. Dort am Sams­tag um 16:30 Uhr fei­er­li­cher Ein­zug und Teil­nah­me am Pon­ti­fi­kal­amt.

Fuß­wall­fahrt Ost nach Alt­öt­ting

Die Wall­fahrt wird geist­lich gelei­tet von P. Edu­ard Deff­ner , SJM eben­falls mit Betrach­tung zum Wall­fahrts­the­ma. Die Wall­fahrt beginnt an Fron­leich­nam, Don­ners­tag 7. Juni um 15:00 Uhr in Bad Füssing, Kir­che mit dem Rei­se­se­gen. (Bad Füssing liegt zwi­schen der B12 und dem Inn; A3 Aus­fahrt Pocking) Über­nach­tung in Gast­häu­sern oder Zel­ten. Unter­wegs über­lie­fer­te hl. Mes­se zum Fron­leich­nams­fest. Der Weg führt Aigen, Ering/Inn, Kirch­dorf, Marktl, den Geb­ort­s­ort des Pap­stes, nach alt­öt­ting. Dort am Sams­tag um 16:30 Uhr fei­er­li­cher ein­zug und Teiln­ha­me am Pon­ti­fi­kal­amt.

Anmel­dung Wall­fahrt West
Moni­ka Graf, Vorm Wald 2, 87730 Her­is­ried, T. 08334–989641

Anmel­dung Ost
Chri­stoph Humpf, Rech­te Wien­zei­le 231/9, 1120 Wien, 0688/8637037