Kardinal Georg Sterzinsky bezweifelt den Bedarf an 750.000 Krippenplätzen

(Würzburg) Im Interview mit der Tagespost zitierte der Berliner Erzbischof die Berechnung eines Sozialethikers, der aufgrund der Geburtenraten den Bedarf an Krippenplätzen mit 450.000 veranschlagt. Es dürfe nicht passieren, daß Eltern es angesichts einer Überfülle an Krippenplätzen als ihre „Erziehungspflicht“ ansehen, ihre Kinder in die Hände Anderer zu geben.

Siehe auch:
„Nur Krippen auszubauen, wäre einseitig“ – Die Tagespost 28. April 2007

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*