Kardinal Georg Sterzinsky bezweifelt den Bedarf an 750.000 Krippenplätzen

(Würz­burg) Im Inter­view mit der Tages­post zitier­te der Ber­li­ner Erz­bi­schof die Berech­nung eines Sozi­al­ethi­kers, der auf­grund der Gebur­ten­ra­ten den Bedarf an Krip­pen­plät­zen mit 450.000 ver­an­schlagt. Es dür­fe nicht pas­sie­ren, daß Eltern es ange­sichts einer Über­fül­le an Krip­pen­plät­zen als ihre „Erzie­hungs­pflicht“ anse­hen, ihre Kin­der in die Hän­de Ande­rer zu geben.

Sie­he auch:
„Nur Krip­pen aus­zu­bau­en, wäre ein­sei­tig“ — Die Tages­post 28. April 2007