Gedenktag für Priester im Zweiten Weltkrieg

(Polen) Morgen findet der Gedenktag zu Ehren der Priester statt, die während des Zweiten Weltkriegs gefallen sind. Zwanzig Prozent der Priester starben zwischen 1940 und 1945 in den Konzentrationslagern oder in den NS-Gefängnissen. Fast die Hälfte der rund 10.000 Priester, die vor dem Zweiten Weltkrieg in Polen lebten, wurde von der NS-Macht inhaftiert. Als Beispiel für die Unterdrückung der polnischen Priester gilt der von Papst Johannes Paul II. als Märtyrer heilig gesprochene Maximilian Kolbe. Er wurde am 14. August 1941 im KZ Auschwitz ermordet.

(Radio Vatikan)

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*