Papst Benedikt XVI. wird die lateinische Messe wieder zulassen — weiß schon wieder, oder immer noch, Paul Badde von der Welt

In einem Bei­trag mit der Über­schrift Urme­ter der katho­li­schen Lit­ur­gie schreibt Paul Bad­de von der Welt:

„Jetzt gibt Bene­dikt XVI. die ehr­wür­dig alte Lit­ur­gie, die Papst Paul VI. 1969 mit einem bei­spiel­lo­sen Feder­strich abge­schafft und ersetzt hat­te (nach­dem sie sich in Jahr­hun­der­ten ent­wickelt hat­te), wie­der frei.


Er wer­de den Gebrauch der Alten Mes­se über­all dort von der bis­her not­wen­di­gen — und meist höchst restrik­tiv gehand­hab­ten — Zustim­mung der Orts­bi­schö­fe lösen und befrei­en, wo zumin­dest 30 Gläu­bi­ge dar­um bäten, hieß es schon im Cor­rie­re del­la Sera.

Wenn ihm nichts zustößt, kommt sein Erlaß (motu pro­prio) über die Befrei­ung der Triden­ti­ni­schen Lit­ur­gie so sicher wie das Amen in der Kir­che sehr bald, wohl noch in der öster­li­chen Zeit.“

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen oder Fak­ten ent­hält der Bei­trag sonst nicht.

(JF)

Sie­he auch:
Urme­ter der katho­li­schen Lit­ur­gie